.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

 wurdeiele erinnern sich noch:

in der Vergangenheit hatten wir in Alveslohe einen Supermarkt, einen Bäcker, einen Schreibwarenladen, sogar einen Elektroladen und ein Bekleidungsgeschäft. Die Versorgung mit Produkten des täglichen Bedarfs war gesichert und selbst Menschen, die nicht motorisiert waren, konnten sich im Ort versorgen. Nach und nach wurden dann diese Läden aufgegeben.

 

Der Nahkauf macht zu!

Im März 2017 wurde dann leider auch noch der einzige Lebensmittelmarkt im Dorf – ein Nahkauf – geschlossen. Schon Jahre zuvor wurde die Bäckerei Binnewies geschlossen. Als einzige Versorgungsquelle stand den Alveslohern nun ein Brötchenwagen vor der ehemaligen Feuerwache gegenüber der Grundschule zur Verfügung. Die nächste Einkaufsmöglichkeit war in Ellerau und man musste wegen jeder Kleinigkeit mit dem Auto fahren, um Fehlendes zu besorgen.

 

Eine Idee nimmt Gestalt an!

Das wollte eine kleine Gruppe von Alveslohern ändern! Im August 2017 trafen sie sich, um erste Pläne für die Wieder-Eröffnung des Dorfladens zu besprechen. Die Bürgerinitiative Dorfladen Alveslohe entstand. Die Idee, eine Genossenschaft zu gründen, wurde ab jetzt mit aller Kraft verfolgt. Wir besichtigten Dorfläden in Schleswig-Holstein, die genossenschaftlich geführt werden und erkundigten uns beim Genossenschaftsverband über die Modalitäten. Eine Umfrage beim grünen Marktfest im September 2017 zeigte reges Interesse unter den Alvesloher Bürgern.
Also wurde das Projekt weiter verfolgt, Flyer an die Haushalte verteilt und auch auf einigen Info-Veranstaltungen über das Projekt informiert und Unterstützer geworben.
Obwohl es im Dorf auch negative Stimmen gab und die Umsetzbarkeit unseres Projektes bezweifelt wurde, ließen sich viele Alvesloher davon nicht beirren. Mit vielen Unterstützern konnten wir das Projekt „Dorfladen“ aus eigener Kraft schaffen. Und so mussten wir das Projekt “Dorfladen” aus eigener Kraft schaffen!

 

Gründung der Genossenschaft

Am 24.April 2018 konnte die Gründungsversammlung endlich stattfinden! Im Bürgerhaus Alveslohe haben insgesamt 67 Menschen ihre Anteile direkt an dem Abend gezeichnet. Insgesamt kündigten 116 Personen ihre Unterstützung durch Reservierung von Anteilen an. Einstimmig wurden in den Aufsichtsrat gewählt: Julia Rauhut, Klaus Lescow, Wolfgang Schilling, Christian Steinbach und René Völz. Einstimmig zum Vorstand gewählt wurden Michael Nuckel, Otfried Rautenberg und Gerhard Wichmann. Mit viel Einsatz wurden Genossenschaftsanteile verkauft und damit das nötige Anfangskapital eingeworben.
Foto?

 

 

Die Einrichtung beginnt!

Die ersten Regale trafen ein, alles musste geputzt werden!
So auch Truhen und Kühlschränke!

 

 

Die erste Warenlieferung!

 

 

Eröffnung!

Am 2. November 2018 wurde dann unser Laden eröffnet und am Samstag, den 10. November startete die Eröffnungsfeier – mit Clown und Dudelsack und vielen Glückwunsch-Reden.

Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test

Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test

Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test
Test

Inzwischen ist unser Nahkauf schon seit 18 Monaten geöffnet und die Alvesloher haben uns nicht enttäuscht! Das Sortiment wird nach und nach immer besser auf die Bedürfnisse der Kunden vor Ort abgestimmt.
Besonders in der letzten (Corona-)Zeit hat sich erwiesen, wie wichtig unser Laden für das Dorf ist.
Man versuchte ja, sich so wenig wie möglich in große Menschenmengen zu begeben und der Betrieb in einem kleinen Laden ist einfach überschaubarer und damit auch sicherer.
Viele Firmen, aber auch besonders gefährdete Menschen nehmen unseren kostenlosen Lieferservice gern an.